News/Media

Technikeinsatz

Von unserem Teameinsatz 2019 haben wir folgende visuelle Eindrücke mitgebracht:


Bundespräsident besuchte ASB Klinik und Zahnarztpraxis von ÄRZTE HELFEN in Gambia

17. Dezember 2017 – Das war schon eine Überraschung als uns Gudrun Lehmbeck und Beatrice Weigelt, das Leitungsteam unserer Partnerklinik in Serrekunda, darüber informierten, dass Bundespräsident Frank Walter Steinmeier am 14. Dezember 2017 zu einem Besuch nach Gambia kommt. Die ASB-Klinik stand an jenem Tag als erste Station auf dem Programm des deutschen Staatsoberhauptes.

Kurzerhand verlegten wir die für Februar 2018 geplante Reise des Wartungsteams auf Dezember, um die beiden Behandlungseinheiten wieder in Stand zu setzen und die Behandlungsräume persönlich zu präsentieren. Etwas mehr als ein Jahr ohne Reparaturen und nur grundlegende Wartungsarbeiten haben sichtbare Spuren an den Einheiten hinterlassen. Immerhin wurden in den zurückliegenden 12 Monaten mehr als 4000 Patientinnen und Patienten behandelt. Leider konnte das Team nur eingeschränkt aktiv werden, da alle Gepäckstücke samt Ersatzteilen abhandengekommen sind.

Während seines Besuchs zeigte sich der Bundespräsident sichtlich beeindruck vom Standard der Klinik und dem Engagement aller Beschäftigten. Die Klinikleiterinnen, selber durch Flugausfälle erst verspätet am Vortag angereist, erklärten dem Staatsoberhaupt die einzelnen Klinikbereiche. In den Zahnarztpraxen unterstrich Gudrun Lehmbeck die Bedeutung der Abteilung für das Krankenhaus und wies auf die Unterstützung von ÄRZTE HELFEN hin, ohne die zahnmedizinische Behandlungen nicht möglich wären.

Schon im Vorfeld der Reise erhielt ÄRZTE HELFEN die Zusage des Bundespräsidialamtes, dass unser Wartungsteam mit der Delegation des Bundespräsidenten nach Deutschland zurückreisen kann. Daher ergab sich für Christoph Köhler, Marko Kramer und Thomas Neumann während des Rückflugs erneut die Chance, sich mit Frank Walter Steinmeier zu unterhalten. Der Bundespräsident würdigte das Engagement unseres kleinen Vereins und wünschte weiterhin viel Kraft. Mit unserem Engagement würden wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Lebensverhältnisse in Gambia zu verbessern und somit indirekt auch Fluchtursachen zu bekämpfen, so der Bundespräsident. Er dankte allen Vereinsmitgliedern von ÄRZTE HELFEN.